Aufbau des Studiums

Der Aufbau der beiden Master-Studiengänge ist modularisiert. Beide entsprechen dem Profiltyp „stärker anwendungsorientiert“. Dabei sind die Module nach Themengebieten zusammengefasste und mit Leistungspunk- ten (Creditpoints) versehene Lerneinheiten. Die Anzahl der Creditpoints (ECTS-Punkte) stellt ein Maß für den mit einem Modul verbundenen Arbeitsaufwand dar.

Der Umfang des Lernangebots beträgt für beide Studiengänge jeweils sechs Basis-Module, die wiederum in Modul-Teile gegliedert sind und deren Absolvierung 120 ECTS als die zur Graduierung qualifizierende Leistungswertung erbringt. Eine Reihenfolge von Studienheften konstituiert den Studienverlauf, deren Inhalte den jeweiligen Modul-Teilen zugeordnet und via Internet oder postalisch von der Student/Innen zu bearbeiten sind. Im Hinblick auf die Zulassungsvoraussetzungen geht das Institut bei den Studienteilnehmern/-nehmerinnen von ausreichend Wissen aus, das nach Maßgabe der im folgenden aufgeführten Teil-Disziplinen der Psychologie beim vorliegenden Master-Studiengang zu intensivieren ist.

Dabei sind sowohl hinsichtlich der mündlichen Prüfungen als auch der Masterarbeit in Absprache mit den Lehrenden thematische Schwerpunkte zu wählen, die auch über die Reihe der hier zugrundegelegten Speziellen Disziplinen (Modul III) hinausgehen bzw. diese nochmals auffächern können.

Im Blick auf die wissenschaftstheoretische Positionierung sind prüfungsre- levante Forschungsthemen möglich, die beispielsweise disziplinübergrei- fende Perspektiven im Verhältnis von Psychologie und Kunst (s. Institut für Kunstwissenschaften, Freie Kunst und Bauhauslehre), Psychologie und Recht/Ethik (s. Institut für internationales Wirtschafts- und Steuerrecht), Literatur, Bewegung/Tanz oder auch Philosophie (s. Institut für Philoso- phie) eröffnen.

Die beide Studiengänge fundierenden Basis-Module beziehen sich inhaltlich erstens auf den Themenkreis „Psychologie als Wissenschaft“ mit den Modul-Teilen: Wissenschaftstheorie, Geschichte und Forschungsmethoden, alternative Theorien der modernen Psychologie; zweitens auf den Themenkreis „Allgemeine und Biologische Psychologie“ mit den Modul-Teilen: Zentrale und periphere körperliche Regelungssysteme, Funktion des Gehirns, Wahrnehmung, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Motivation, Emotion, Kognition, Lernen; drittens auf den Themenkreis „Spezielle Disziplinen der Psychologie“ mit den Modul-Teilen: Sozial-, Entwicklungs-, Persönlichkeitspsychologie, Pädagogische, Klinische und Forensische Psychologie.

Mit Beginn des vierten Basis-Moduls unterscheiden sich beide Studien- gänge inhaltlich. Während im Studiengang 1. Psychologie im weiteren vier Forschungsschwerpunkte aus den vorausgehenden Modulen bzw. darüber hinaus nach eigener Wahl zu bearbeiten sind, rücken im Studiengang 2. wirtschaftspsychologische Forschungsthemen in den Vordergrund wie z.B.: Marktforschung, Unternehmenskommunikation, Werbepsychologie und Konsumverhalten, Arbeits-, Organisations-, Rehabilitations-, Konflikt- psychologie, Personalauswahl und Beratung oder Schwerpunktthemen wie die exemplarisch aufgeführten: Psychologie des Wohnens, der Mode, des Tanzes oder auch des Theaters.

.

Im folgenden werden die Module detailliert dargestellt.

 

Die Module

1. Psychologie   Basisimodule, Modul-Teile (MT) und ECTS

Modul I

Psychologie als Wissenschaft

ECTS

MT 01

Psychologie und Wissenschaftstheorie

 

MT 02

Geschichte der modernen Psychologie

 

MT 03

Forschungsmethoden der Psychologie

 

MT 04

Alternative Theorien gegenwärtiger Psychologie

 

 

 

20

 

 

 

Modul II

Allgemeine und Biologische Psychologie

 

MT 05

Zentrale und periphere körperliche Regelungssysteme

 

MT 06

Wahrnehmung, Gedächtnis und Aufmerksamkeit

 

MT 07

Motivation und Emotion

 

MT 08

Kognition und Lernen

 

 

 

20

 

 

 

Modul III

Spezielle Disziplinen der Psychologie

 

MT 09

Sozialpsychologie

 

MT 10

Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie

 

MT 11

Pädagogische Psychologie

 

MT 12

Klinische und Forensische Psychologie

 

 

 

20

 

 

 

Modul IV

Forschungsschwerpunkte

 

MT 13 – 16

Im Rahmen dieser MT werden vier Forschungs-schwerpunkte aus den Modulen I bis III zwecks Erweiterung bzw. Vertiefung der Interessen gewählt, die zugleich Themenschwerpunkte der           mündlichen Prüfung sind

 

 

 

20

 

 

 

Modul V

Präsenzseminare

 

MT 17 – 18

Hier finden Übungen z. B. in den Bereichen Diagnostik, Therapie und Beratung statt.

 

 

 

10

 

 

 

Modul VI

Anfertigung der Masterarbeit

 

MT 19

Masterarbeit

 

MT 20

Mündliches Prüfungsgespräch

 

 

 

30

 

 

 

 

ECTS Gesamt             

120

 

2. Wirtschaftspsychologie

Im Studiengang Wirtschaftspsychologie werden die BM I bis III als Kom- pendium angeboten. Der Lernaufwand für sie erfordert hier im Unter- schied zum Studiengang 1. Psychologie etwa ein Viertel weniger Zeit. Deshalb fällt die ECTS-Wertung geringer aus. Im Ganzen verteilen sich die basispsychologischen und wirtschaftspsychologischen Anteile dieses Studiengangs relativ gleichgewichtig. Das Modul IV A ist daher überpro- portional hoch bewertet, weil es wiederum in Teil-Schwerpunktthemen aufgefächert ist, um dem besonderen Anforderungsprofil der Wirtschafts- psychologie hinsichtlich ihrer Lehrangebote zu entsprechen.

In bezug auf Stellenwert, Relevanz und Bearbeitungszeit korrespondiert dieses Modul in etwa den beiden Modulen III und IV des 1. Studiengangs zusammengenommen. Die Auffächerung in Teil-Schwerpunktthemen wird am Ende dieser Modul-Präsentation kurz veranschaulicht.

Für Student/Innen im 2.Studiengang mit ausschließlich psychologischen Vorstudien (z.B. Dipl. Psycholog/Innen, Psycholog/Innen B.Sc.ohne ein- schlägige wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse) ist die Teilnahme an dem vom Institut für Wirtschaftswissenschaften, Management und Marke- ting gesondert herausgegebenen Modul-Programm (Modul IV B Betriebs- wirtschaftslehre/Management) obligatorisch. Der hierfür erforderliche Zeitaufwand wird durch ein entsprechend verkürztes Studium der Basis-Module I – III kompensiert.(s. fachspezifische Studienordnung unter Zulassungsvoraussetzungen)

 

Modul I

Psychologie als Wissenschaft

ECTS

MT 01

Psychologie und Wissenschaftstheorie

 

MT 02

Geschichte der modernen Psychologie

 

MT 03

Forschungsmethoden der Psychologie

 

MT 04

Alternative Theorien gegenwärtiger Psychologie

 

 

 

15

 

 

 

Modul II

Allgemeine und Biologische Psychologie

 

MT 05

Zentrale und periphere körperliche Regelungssysteme

 

MT 06

Wahrnehmung, Gedächtnis und Aufmerksamkeit

 

MT 07

Motivation und Emotion

 

MT 08

Kognition und Lernen

 

 

 

15

 

 

 

Modul III

Spezielle Disziplinen der Psychologie

 

MT 09

Sozialpsychologie

 

MT 10

Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie

 

MT 11

Pädagogische Psychologie

 

MT 12

Klinische und Forensische Psychologie

 

 

 

15

 

 

 

Modul IVa

Wirtschaftspsychologie

 

MT 13

Marktforschung und Unternehmenskommunikation

 

MT 14

Werbepsychologie und Konsumverhalten

 

MT 15

Arbeits- und Organisationspsychologie

 

MT 16

Konflikt- und Rehabilitationspsychologie

 

 

 

 

35

 

 

 

Modul IVb

Betriebswirtschaftslehre/Management

 

 

    • Unter dieser Voraussetzung:
  • Module I – III als Kompendium
  •          35

     

     

     

    Modul V

    Präsenzseminare

     

    MT 17 – 18

    hier finden Übungen/Fallbeispiele z. B. im Bereich von Eignungsdiagnostik, Einzel- und Gruppenarbeit, Beratung, Coaching, Supervision statt.

     

     

     

    10

     

     

     

    Modul VI

    Anfertigung der Masterarbeit

     

    MT 19

    Masterarbeit

     

    MT 20

    Mündliches Prüfungsgespräch

     

     

     

    30

     

     

     

     

    ECTS Gesamt             

    120

    Zur Sonderform Modul IVa, Wirtschaftspsychologie, Auffächerung in Teil-Schwerpunktthemen (TS) –exemplarisch:

    -MT13 -

    Marktforschung und Unternehmenskommunikation

     TS 1:

    Einstellungsmessung im Bereich Kaufverhalten

      TS 2:

    Change Management and Costumer Relationship

      TS 3:

    Führungskompetenzen und Gruppenprozess

     

     

    - MT 14 -

    Werbepsychologie und Konsumverhalten

      TS 1:

    Imageanalysen und Marktsegmentierung

     TS 2:

    Consumer judgement and Decisionmaking

    TS 3:

    Neuroeconomics and Behavioral Economics

     

     

    - MT 15 -

    Arbeits- und Organisationspsychologie

     TS 1:

    Technisierung der Arbeitswelt u. emotionale Verarmung

    TS 2:

    Risikowahrnehmung und ökologische Ethik

      TS 3:

     Profitmaximierung, Marginalisierung, Thymotisierung

     

     

    - MT 16 -

    Rehabilitations- und Konfliktpsychologie

    TS 1:

    Werbestrategien und Suchtverhalten

     TS 2:

    Angst-, Burn-out und Stresssymptomatik

           TS 3:

    Konflikt- und Beratungsmodelle in Unternehmen

     

    Benotungen

    (Abkürzungen: EBÜ = bei erfolgreicher Bearbeitung der Übungsaufgaben)

     

    Modul I (Anteil der Gesamtnote 14%)

    MT 01: EBÜ 15%

    MT 02: EBÜ 15%

    MT 03: EBÜ 15%

    MT 04: EBÜ 15%

     Abschlussklausur 40%

    Modul II (Anteil der Gesamtnote 14%)

    MT 05: EBÜ 15%

    MT 06: EBÜ 15%

    MT 07: EBÜ 15%

    MT 08: EBÜ 15%

     Abschlussklausur 40%

    Modul III (Anteil der Gesamtnote 14%)

    MT 09: EBÜ 15%

    MT 10: EBÜ 15%

    MT 11: EBÜ 15%

    MT 12: EBÜ 15%

     Abschlussklausur 40%

    Modul IV (Anteil der Gesamtnote 14%)

    MT13:  EBÜ 15%

    MT14:  EBÜ 15%

    MT15:  EBÜ 15%

    MT16:  EBÜ 15%

     Abschlussklausur 40%

    Modul V (Anteil der Gesamtnote 14%)

    MT17:  EBÜ 30%

    MT18:  EBÜ 30%

     Abschlussklausur 40%

    Modul VI (Anteil der Gesamtnote 30%)

    MT19:  Masterarbeit  80%

    MT20:  Mündliches Prüfungsgespräch 20%