Die EuroSwiss Universität sieht sich an der Schnittstelle zwischen Wis-  senschaft und Praxis. Neben der Lehre sucht sie deshalb in ihren Fachbe- reichen neue methodische Ansätze, innovative und fachübergreifende Ent wicklungsmodelle zu fördern und wissenschaftlich zu begleiten.

Ein besonderes Anliegen ist die praktische Umsetzung der Forschungsre- sultate in enger Abstimmung mit der gewerblichen Wirtschaft.

Denkansätze für Problemlösungen in einer sich rasch entwickelnden globalisierten Welt mit all ihren wirtschaftlichen und sozialen Fragestellun- gen, aber auch ihren gesellschaftlichen und politischen Ungleichgewichten zu finden, bildet einen weiteren Schwerpunkt.

Die Institute der EuroSwiss Universität arbeiten derzeit an folgenden Forschungsprojekten:

 

Institut für Wirtschaftswissenschaften, Management und Marketing:

  • Auswirkungen der Globalisierung auf die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen
  • Neue Konzepte der Kundenbindung
  • Anreizsysteme für das Unternehmertum
  • Der Einfluß der Medien auf Kommunikationsprozesse
  • Milieustudien – Veränderung des Käufermilieus unter dem Focus „Die neuen Reichen – Die neuen Armen“
  • Konsumentenverweigerung in vagabundierenden Märkten
  • International Reputation Management

    

Institut für Psychologie:

  • Emotionale Entwicklung bei Kindern und
    Jugendlichen unter Sozialisationsbe-
    dingungen zunehmender Technisierung
  • Nicht-stoffgebundene Suchtformen
  • Alternative Eignungs- und Einstellungs-
    tests


Institut für Philosophie:

  • Rausch und Sucht aus philosophischer Sicht
  • Konzeptionen von Ästhetik unter
    Bedingungen progredierender
    Technisierung
     

 

Institut für internationales Wirtschafts- und Steuerrecht:

  • Rechtssicherheit als Investitionskriterium:
    „rule of law“ – Friedenseinsätze und die
     Schaffung von Rechtsstrukturen
  • Grenzüberschreitende Annäherung/
    Vereinheitlichung von Steuersystemen
  • Ärztliches Ethos und Behandlungsrisiko -
    Neue Tendenzen im Medizinrecht
     

Institut für Ingenieurwissenschaften und
Innovation:

  • Energiegewinnung aus Biomasse und regenerativen Rohstoffen
  • Neue Formen des Recyclings

   

Institut für Kunstwissenschaften, Freie Kunst
und Bauhauslehre

  • Bauhauslehre und neue russische
    Avantgarde