Management in Unternehmen bedeutet in der Regel Dauer-Hochleistung im Gesichtskreis ökonomischer Logistik. Bekannte Begleitphänomene sind Erfahrungen des Ausgebranntseins, der Leere bis hin zur inneren Verar- mung. Jahrtausendealte monastische, philosophische und künstlerische Traditionen bergen Reichtümer jenseits von Leistungsvorgabe und Marktwirtschaft, die es immer wieder neu zu entdecken gilt. Weil sie einen anderen Logos kennen, folgen sie auch einer anderen Logik.

In einer Schrittfolge von Meditationstagen möchten die Klostertage von St.Georgen Wegweiser auf einer Art Entdeckungsreise zu diesen Reich-tümern sein, die Formen der besinnlichen Stille, des vertiefenden Gesprächs ebenso ermöglicht wie die Beschäftigung mit politischen und kulturellen, aber auch künstlerischen und musischen Themen.

Klösterliche Stille und moderne Seminaratmosphäre ergänzen sich.         Die Unterbringung erfolgt im unmittelbar neben dem Kloster gelegenen ****- Hotel „Chlosterhof“ und beinhaltet sämtliche Versorgungsleistun- gen. Die Klostertage sind jeweils als Wochenendseminare geplant – eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Institute für Philosophie, Psychologie, Internationales Wirtschafts- und Steuerrecht sowie Wirtschaftswissen- schaften der EuroSwiss Universität.

Folgende Themen sind geplant:

  • Alte Metaphern im Gewand aktueller Zivilisationskritik – Herausforderungen für Wirtschaft und Management
  • Macchiavelli und andere Irrtümer – über Machtstrukturen in Wirtschaft, Politik und Recht
  • Über das gegenwartsbezogene Lesen antiker Texte - am Beispiel der Staatsidee

Zu den Veranstaltungen ergehen gesonderte Einladungen mit Benennung weiterer Themenschwerpunkte.