Zulassungsvoraussetzungen

Eingangsvoraussetzung für die Studienaufnahme ist ein mindestens sechssemestriges Studium der Rechtswissenschaften, der Volks- oder Betriebswirtschaft oder vergleichbaren Studiengänge. Alternativ wird der Abschluss eines themennahen Fachhochschulganges als Zulassungs-voraussetzung anerkannt. In Ausnahmefällen kann –unter Verlängerung der Studienzeit– auch das Abitur verbunden mit mehrjähriger einschlä- giger Berufserfahrung als Zulassungsvoraussetzung anerkannt werden. Regelmäßig bedarf es sodann einer Zulassungs prüfung.

Zulassungsprüfung

Bestehen an der Gleichwertigkeit der unter § 1 (1) und (2) der Satzung des Instituts genannten Studien bzw. Abschlüsse Bedenken, behält sich das Institut eine eigene Zulassungsprüfung vor. Diese erfolgt in der Regel durch ein mündliches Zulassungsgespräch, an dem auf Seiten der Universität ein Professor des Instituts sowie eine weitere prüfungsberechtigte Person teilnehmen. Die Anfertigung einer schriftlichen Arbeit kann auferlegt werden.

In den Fällen des § 1 (3) der Satzung ist ein Zulassungsgespräch obligatorisch. In der Regel wird die Anfertigung einer Aufsichtsarbeit erwartet.

Die Entscheidung über die Zulassung trifft der das Zulassungsgespräch führende Professor der EuroSwiss-Universität abschließend.